Banner-h

Gips-Schüle-Forschungspreise

Vorschläge werden bis zum 12. Februar 2019 entgegengenommen.

Der mit 50.000 Euro dotierte Gips-Schüle-Forschungspreis zeichnet interdisziplinäre Forschungsprojekte mit hohem Innovationspotential aus, deren Ergebnisse von besonderem und nachhaltigem Nutzen für die Gesellschaft sind. Relevante Themengebiete sind beispielsweise Gesundheit, Umwelt und Energie, Mobilität, Wohnen und Leben, Kommunikation etc.

Ergänzend zum Gips-Schüle-Forschungspreis prämiert der mit 15.000 Euro dotierte Klaus-Koeppen-Preis für soziale Innovation interdisziplinäre Forschungsprojekte mit besonderer sozialer Relevanz. Dieser Sonderforschungspreis für soziale Innovation ist 2019 dem Stifter Klaus Koeppen gewidmet und dementsprechend nach ihm benannt.

Beim Gips-Schüle-Forschungspreis liegt der Fokus auf technischer Innovation, während beim Klaus-Koeppen-Preis der soziale Anwendungsbezug im Vordergrund steht.


Voraussetzung zur Teilnahme

Teilnehmen können öffentliche und private Forschungseinrichtungen, wie Hochschulen, Forschungsinstitute oder Wirtschaftsunternehmen, die in Baden-Württemberg ansässig sind. Eingereichte Forschungsprojekte dürfen zum Zeitpunkt der Einreichung maximal seit zwei Jahren abgeschlossen sein.

Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie in den folgenden Dokumenten:

Flyer Gips-Schüle-Preise 2019 

Onepager Gips-Schüle-Preise 2019    


Preisträgervideos zu den Gewinner-Projekten 2013, 2015 und 2017 finden Sie ganz oben auf der Startseite.